Shopping Cart

Schutzmasken richtig tragen

Ein Mundschutz kann nur einen optimalen Schutz bieten, wenn er richtig getragen wird. Um eine Ansteckung durch Bakterien oder Viren sollte vermieden werden, dass mit den Händen ständig ins Gesicht gefasst oder eine Maske mehrfach ungereinigt getragen wird. Auch eine falsche Reinigung von Stoffmasken z. B. durch zu kaltes Wasser, kann eine Schutzmaske wirkungslos machen.

FFP2 oder FFP3 Schutzmasken

Schutzmasken werden in unterschiedliche Kategorien unterteilt. FFP2 Schutzmasken schützen vor flüssigem, festem und gesundheitsschädlichem Staub, Aerosolen und Partikeln, die zur Reizung der Atemwege führen. Ein Mundschutz der Klasse FFP3 sollte zum Schutz vor gesundheitsschädlichem und giftigen Staub, Rauch, radioaktiven und krebserregenden Stoffen sowie Krankheitserregern wie Bakterien, Pilzen oder Viren bevorzugt gekauft werden. Nur mit einem derartigen Mund- bzw. Spuckschutz ist es möglich, sich beispielsweise gegen das Corona Virus (Covid-19) zu schützen. Um einen guten Schutz zu gewährleisten, sollte die Maske nur mit gewaschenen Händen angelegt werden. Die Hände sollten gründlich mit Seite gewaschen werden. Dadurch wird verhindert, dass die Innenseite der Maske mit Viren, Pilzen oder Bakterien kontaminiert wird.

Wie werden Schutzmasken richtig getragen?

Ein Mund- oder Spuckschutz muss Mund und Nase abdecken. Er sollte eng an den Wangen anliegen. Bei einer gut sitzenden Maske sollte von den Seiten nur wenig Luft hereinströmen. Bei der ersten Nutzung einer Maske sollte überprüft werden, ob sie im vorderen Bereich ausreichend Luft zum Atmen ermöglicht. Da der äußere Bereich einer Maske erregerhaltig sein kann, sollte eine Berührung mit den Händen vermieden werden. Ärzte und das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte raten, dass die Maske immer direkt ausgetauscht werden muss, wenn der Stoff schmutzig oder feucht geworden ist. Eine selbstgenähte Maske kann öfters getragen werden. Sie sollte nur regelmäßig gewaschen werden. Nach dem Tragen kann die Maske in einem luftdichten Beutel aufbewahrt oder sofort gewaschen werden. Eine Aufbewahrung ist nur über eine möglichst kurze Zeit ratsam. Ansonsten könnten sich Schimmel oder Bakterien auf der Maske bilden.

Reinigung einer Schutzmaske

Viele Schutzmasken lassen sich schnell und einfach in der Waschmaschine reinigen. 60° reichen in der Regel aus, um Viren und Bakterien zu töten. Nach der Reinigung muss sie komplett getrocknet werden. Bei Bedarf kann sie mit einem heißen Bügeleisen geglättet werden. Nur einen warmen Ofen für die Reinigung zu nutzen ist nicht ratsam. Eine Schutzmaske soll vor allem dazu dienen, um Tröpfchen aufzufangen, die beim Husten, Niesen oder Sprechen ausgestoßen werden. Umso dichter das Material ist, desto mehr schützt die Maske vor dem Eindringen der Tröpfchen.